Über mich

 

2001 überzeugte mich meine Familie, dass es schön wäre, einen Hund zu haben und daraufhin zog Nelly, ein Golden-Retriever-Mädel, bei uns ein. Sie war kein einfacher Hund, sie war sehr nervös und ängstlich. Mit diesem ersten Hundewelpen begann ich mich mit Unterstützung von Birgit Strohbach, Inhaberin der Hundeschule Strohbach, auf das "Abenteuer Hund" einzulassen, zu lernen, das Erlernte umzusetzen und Nelly zum verlässlichen Begleiter zu erziehen.

 

In kurzer Zeit ist die Beschäftigung mit dem Hund zu meinem Hobby geworden. Wir entschieden uns 2004 für einen Zweithund und übernahmen Paul mit knapp neun Monaten aus dem Tierheim. Ich machte erste Erfahrungen mit einem Tierschutzhund, beschäftigte mich mit Mehrhundehaltung und stieg, mittels verschiedener Seminare, tiefer in das Wissen rund um den Hund ein. Mit Nelly und Paul absolvierte ich die Begleithundeprüfung und lernte auf Fortbildungen beide als Therapiebegleithunde in meinem Arbeitsalltag einzusetzen.

 

"Just for fun" trainierten wir in der Hundeschule von Birgit Strohbach Dogdance, Fly-Ball, Obedience und Apportieren.

 

Meine persönliche Lieblingsbeschäftigung war Dogdance, das ich vor vielen Jahren mit unserem Mischling Robin, ebenfalls ein Tierschutzhund, auf mehreren einwöchigen Seminaren sehr ernsthaft zu trainieren begann. Zu der Zeit waren Nelly und Paul aufgrund unheilbarer Krankheiten bereits nicht mehr bei uns. Emmi, unsere Berner-Mix-Hündin, als ausgediente Wurfmaschine vom Tierschutz übernommen, hat ihren Platz in unserer Familie und an Robins Seite gefunden. Die beiden wurden schnell ein eingespieltes Team. Beide waren fast wie ein altes Ehepaar. Emmi war mit Objektsuche, ein wenig Tricktraining und Apportieren glücklich und zufrieden und für mich war es immer wieder auf's Neue wunderschön zu erleben, wie viel Freude sie an unserem gemeinsamen Tun hatte.

 

Dogdance war für Robin und mich eine sehr positive Beschäftigungsform. Wir trainierten viele Jahr regelmäßig mit weiteren begeisterten Teams in einer kleinen Gruppe, erweiterten unser Können auf Dogdance-Seminaren und hatten jede Menge Spaß dabei.

 

Von November 2012 bis Dezember 2013 gehörte die kleine, wilde Hilde, eine Entlebucher-Mixhündin, zu unserem Rudel. Wir haben den Tornado auf vier Pfoten aus dem Tierschutz in Pflege übernommen und ich durfte/musste mit dieser facettenreichen und impulsiven Junghündin sehr viel Neues lernen. Im Dezember 2013 habe ich sie in ihr neues Zuhause gebracht, wo sie nun mit einer Kumpeline fast gleichen Alters und einem ebenso unbändigen Energieniveau ihren Alltag verbringt und glücklich ist. Ich denke sehr oft an die wilde Hummel und ein Teil meines Herzens gehört ihr.

 

Im Dezember 2014 zog wieder eine dritte Fellnase aus dem Tierschutz bei uns ein. Muggl, ein kleiner blonder Terriermix, geschätzt 1-2 Jahre alt, ist ein lustiger Knirps  und immer gern mittendrin statt nur dabei. Nach nur wenigen Wochen war schon zu erkennen, dass er großen Spaß am Tricktraining hatte. Im Sommer 2018 verliebte er sich in eine junge Jack Russel-Dackel-Mixhündin und mit ihr verbrachte er bei Besuchen immer wieder sehr innige Stunden, egal ob im Körbchen liegend oder durch den Garten tobend. Wir entschieden uns, dass er sein Leben mit seiner Herzdame verbringen und dort einziehen darf. Das war nicht leicht nach 3 gemeinsamen Jahren, aber zu lieben heißt auch zum Wohle des Hundes loslassen können.

 

Anfang November 2018 hat sich unsere Berner-Oma Emmi auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Nach den ersten, für uns sehr traurigen, Wochen haben wir uns entschieden, wieder eine Hundepartnerin für Robin zu suchen und so zog Sally, eine Labradorhündin aus dem Tierschutz bei uns ein.

 

Auch für unseren Blondi Robin hieß es Anfang 2020 Abschied zu nehmen und er hat sich auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Fast 13 Jahre hat er uns begleitet und er war der Hund, der bisher am längsten das Leben mit uns geteilt hat.

 

Seinen freigewordenen Platz hat Manni, ein 8-jähriger, schwarzer Labrador-Mix, ebenfalls mit Vorleben, bei uns eingenommen.

 

Mit und durch all unsere Hunde konnte ich mein erlerntes Wissen, individuell passend zum Hundetyp, anwenden und vertiefen. 

 

Seit 2004 gehöre ich zum Team bei Birgit Strohbach und engagiere mich ehrenamtlich in ihrer Hundeschule. In all den Jahren konnte ich mein Wissen auf praktischer Ebene erweitern, meine Erfahrung ausbauen und Birgit wenn Hilfe benötigt wurde unterstützen. Ich danke ihr für ihr Vertrauen in mich und schätze unsere Kooperation sehr.

 

Im Januar 2014 habe ich mich dazu entschieden, aus meinem Herzblut-Hobby ein berufliches Standbein aufzubauen und mich selbstständig zu machen. Die geforderte Sachkundeprüfung nach TierSchG § 11 habe ich am 4. März 2015 erfolgreich betanden.

 

Ich freue mich auf meine Aufgaben und gebe sehr gerne Wissen und Erfahrung an Sie weiter - für ein harmonisches Leben mit Hund.

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Ihre

 

Ute Willnecker

Telefon: 0152/31822468

E-Mail: Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ute Willnecker - DanceINDogs 2021